.CHB – Collegium Hungaricum Berlin // _Vilém_Flusser_Archiv // A Place for Science & Phantasia at Oranienstraße 37 // Altes Finanzamt // aquabitArt // Arsenal - Institute for Film and Video Art // Art Claims Impulse // ART walk Flughafenkiez // ART walk Körnerkiez // ausland // B-Zwinger // c-base // Centrum // ConcentArt // CREATE BERLIN Showroom // CZech It! at M.I.K.Z. // Das Neuköllner Kellertheater // Derkanal // Deutscher Künstlerbund // diaphanes // die frühperle // dis-play 11 at Instituto Cervantes // E-Plus / Institut für Kultur- und Medienmanagement der Freien Universität Berlin // Errant Bodies // Factory-Art // Free Culture Incubator at Radialsystem V // Fünf Galerie // Galeria Plan B // Galerie [DAM]Berlin // Galerie Deschler // Galerie en passant // Galerie Hunchentoot // Galerie Mario Mazzoli // galerie OPEN // Galerie Thomas Craemer // Galerie Tristesse deluxe // Galerie WAGNER + PARTNER // General Public // GlogauAir // Grimmuseum // hands on sound - Stage // Haus Orphelia - Transformationssalon // Ida Nowhere // Institut für Raumforschung // kaleidoskop at Pfefferberg // kaleidoskop Neukölln // Künstlerhaus Bethanien // Kunstquartier Bethanien // LAURA MARS GRP. // LES TROTTEUSES at Bethlehemskirche // Limbus Europae // Loophole // Madame Claude // Media in Motion // Medienwerkstatt Berlin // MMX Open Art Venue // MODULES at Thomasstrasse 59 // Momentum / Berlin // Multimedialer Schlachthof // NGBK // NK Projekt // ohrenhoch, der Geräuschladen // Planetarium am Insulaner // Schering Stiftung // SEPTEMBER // Seven Speakers at Nr4 // Skalitzers Contemporary Art // STATTBAD // Stedefreund // STYX Projects // Substitut // systM // Takt Kunstprojektraum // tamtamART // Technical University Berlin's Anechoic and Reverberation Room // The Future Gallery // Trampoline // Tresor // uqbar // Walden Kunstausstellungen // WerkStadt Kulturverein // WHITECONCEPTS // zebrazone // Zirkumflex
Dec 162010

Partner: Neue Gesellschaft für Bildende Kunst (NGBK)
Exhibition: Berlin Senate Award 2010 – Selected Artists
Artist: Matthias Einhoff, Lars Teichmann, Nezaket Ekici, Karolin Meunier, Heimo Lattner, Ingo Gerken, Maya Bajevic, Egill Saebjörnsson, Amir Fattal, Johannes Paul Raether, Carsten Fock, Stephanie Kloss, Thomas Kilpper, Ulf Aminde and Swantje Hielscher
Vernissage: 21 January, 19:00
Dates: 22 January – 13 February 2011
Cost: Free admission

Project description:
Since the early Eighties, RealismusStudio of NGBK has been interested in critical approaches on reality in art, especially artists who use new media, video, film and computer-based technology for their explorations. This lead to exhibitions, installations and out-door projects with Valie Export, Yoko Ono and many others.
Selected Artists, the Senate Award (Arbeitsstipendium Bildende Kunst des Landes Berlin) for Berlin-based artists is an annual exhibition presented by RealismusStudio. Exhibiting artists include Egill Sæbjörnsson, Heimo Lattner, Karolin Meunier, Johannes Paul Raether, Maja Bajevic and Amir Fattal. Their cross-media works blend music, drawings, painting, projections, new media, video, DIY and found-footage into an uncanny universe of protagonists. The counter-utopic works suggest escapism while opening up unsuspected levels of perception and representation.

Seit den frühen 80ern interessiert und engagiert sich das RealismusStudio der NGBK für eine kritische Auseinandersetzung des Umgangs mit Realität in der Kunst und insbesondere für Künstler, die mit Neuen Medien, wie Video, Film und computerbasierte Technologien arbeiten. Dieser Ansatz führte in der Vergangenheit zu Ausstellungen, Installationen und Outdoor- Projektionen mit Valie Export, Yoko Ono und vielen anderen.  Der Award des Senats Selected Artists (Arbeitsstipendium Bildende Kunst des Landes Berlin für in  Berlin tätige Künstler) ist eine alljährliche Ausstellung des RealismusStudios, bei der Werke von Egill Sæbjörnsson, Heimo Lattner, Karolin Meunier, Johannes Paul Raether, Maja Bajevic und Amir Fattal präsentiert werden. Ihre Cross-Media- Arbeiten bringen Musik, Zeichnungen, Malerei, Projektionen, DIY und Found Footage als ein einzigartiges Universum unerwarteter Protagonisten zusammen. Diese magisch- fantastische Arbeit suggeriert eine Flucht vor der Wirklichkeit und eröffnet dem Betrachter gleichzeitig unerwartete Levels von Wahrnehmung und Darstellung.

Venue information:
The NGBK is an art society with 850 members. All project-related decisions are taken at grass-roots level and realized jointly in project groups. The NGBK programme is very varied and addresses social questions. They include the position of visual art within society, gender issues, issues of fascism and national socialism, participatory models in contemporary art, new forms of art mediation, future models of work and working structures, positions against racism and for freedom of movement within our society.

Die NGBK ist ein Kunstverein mit über 850 Mitgliedern. Alle projektrelevanten Entscheidungen werden basisdemokratisch getroffen und die Vorhaben werden in Arbeitsgruppen gemeinsam realisiert. Seit 1969 behandelt das Programm der NGBK gesellschaftliche Fragestellungen. Zu ihnen gehören der Stellenwert und die Funktionen der Bildenden Kunst in unserer Gesellschaft, Genderfragestellungen, die Aufarbeitung des Faschismus, partizipatorische Modelle in der zeitgenössischen Kunst, neue Formen der Kunstvermittlung, Zukunftsmodelle von Arbeit und Arbeitsstrukturen, Positionen gegen Rassismus und für die Bewegungsfreiheit von Menschen in der Gesellschaft.

Address:
Neue Gesellschaft für Bildende Kunst, Oranienstr. 25, 10999 Berlin
ngbk.de

Opening hours: Thu – Sat, 12:00 – 20:00, Sun – Wed, 12:00 – 19:00

dasweekend.de is a project by transmediale, CTM / club transmediale and Create Berlin Berlin cityscape by TrinhBuscher designed by ® ruddigkeit corporate ideas
we thank trick.ca , wordpress.org and the suffusion theme
Suffusion theme by Sayontan Sinha