.CHB – Collegium Hungaricum Berlin // _Vilém_Flusser_Archiv // A Place for Science & Phantasia at Oranienstraße 37 // Altes Finanzamt // aquabitArt // Arsenal - Institute for Film and Video Art // Art Claims Impulse // ART walk Flughafenkiez // ART walk Körnerkiez // ausland // B-Zwinger // c-base // Centrum // ConcentArt // CREATE BERLIN Showroom // CZech It! at M.I.K.Z. // Das Neuköllner Kellertheater // Derkanal // Deutscher Künstlerbund // diaphanes // die frühperle // dis-play 11 at Instituto Cervantes // E-Plus / Institut für Kultur- und Medienmanagement der Freien Universität Berlin // Errant Bodies // Factory-Art // Free Culture Incubator at Radialsystem V // Fünf Galerie // Galeria Plan B // Galerie [DAM]Berlin // Galerie Deschler // Galerie en passant // Galerie Hunchentoot // Galerie Mario Mazzoli // galerie OPEN // Galerie Thomas Craemer // Galerie Tristesse deluxe // Galerie WAGNER + PARTNER // General Public // GlogauAir // Grimmuseum // hands on sound - Stage // Haus Orphelia - Transformationssalon // Ida Nowhere // Institut für Raumforschung // kaleidoskop at Pfefferberg // kaleidoskop Neukölln // Künstlerhaus Bethanien // Kunstquartier Bethanien // LAURA MARS GRP. // LES TROTTEUSES at Bethlehemskirche // Limbus Europae // Loophole // Madame Claude // Media in Motion // Medienwerkstatt Berlin // MMX Open Art Venue // MODULES at Thomasstrasse 59 // Momentum / Berlin // Multimedialer Schlachthof // NGBK // NK Projekt // ohrenhoch, der Geräuschladen // Planetarium am Insulaner // Schering Stiftung // SEPTEMBER // Seven Speakers at Nr4 // Skalitzers Contemporary Art // STATTBAD // Stedefreund // STYX Projects // Substitut // systM // Takt Kunstprojektraum // tamtamART // Technical University Berlin's Anechoic and Reverberation Room // The Future Gallery // Trampoline // Tresor // uqbar // Walden Kunstausstellungen // WerkStadt Kulturverein // WHITECONCEPTS // zebrazone // Zirkumflex

Partner: Multifuntionelles Internationales Kulturzentrum – Art.Media.Music. (M.I.K.Z.)
Exhibition: CZech it!
Artists: MULTISTRUCTURE (cz) / 1A2V1 (cz) / FREMENI (cz) / FRESH MEAT (Berlin Mitte Institut) / MOMO + JONES (Houseburg) / GERMAN LACHS (3000°/ HRO) / NILS OHRMANN (Hula Hoop/ UKW) / ASTMA (Reclaim the Beats)
Curator: Akkamiau ( Lenka Kocisova)
Dates: 28  January – 29 January 2011
Cost: 8 EUR before 01:00, 10 EUR after

Project description:
First edition of CZech it! points out the most interesting audio-visual art projects from Czech republic presented together with local Berlin techno scene. It ! brings different view on electronic music and its possibilities of visualization.

Multistructure: Visual duo (VJ Texa and Viek) are concerned with generating of the video worlds in real time, such as connecting of 8-bit games emulator. The material used for their screening process, resulting 3D wireframe video grabbing. Switching from the computer space to the real dimension they deal with the installations and their subsequent transformation by mapping with multitouch modular controller Lemur. All is about life, here and there.

1a2v1: [one and two in one] refers to the attitude. The projection of geometry fairy-tale castles placed in suburb inhabited by vector animals by VJ Kolouch has the same importance as crystal-buzz melodies of trash-electronic compositions by Jaro Haro. Vista point of their live performance is playful approach: please log in and welcome to the Wonderland.

Fremeni: Fremens analyze the space-time. Fremens reflect the history to project the future. Fremens are fascinated by the wavelength and silence. The thesis that music is best perceived with eyes closed led to the decision to use the Voice, since only the Voice can bend the space.

Die erste Ausgabe von CZech it! präsentiert die interessantesten Projekte aus die Audiovisuelle Szene in Tschechien. An Kunsthochschulen wurden Projekte aus der Idee entwickelt, Musik und visuelle Kunst mit den Neuen Medien zu verknüpfen.

Multistructure: Visual Duo (VJ Texa und Viek) sind mit der Erzeugung des Videos Welten in Echtzeit, wie das Verbinden von 8-Bit-Spiele-Emulator besorgt. Das Material für ihre Screening-Verfahren verwendet, was 3D-Drahtmodell Video Grabbing. Der Wechsel von dem Computer Platz, um das tatsächliche Ausmaß sie sich mit den Anlagen und deren anschließende Transformation durch Kartierung mit Multitouch modularer Controller Lemur. Alles ist über das Leben, hier und da.

The Macula: Video mapping ist eine neue visuelle Stilform, die auf VJing basiert und verwendet werden kann, wenn die herkömmliche 2D-Projektionsfläche nicht mehr ausreicht. Das Streben nach immer neuen Möglichkeiten mündet schließlich in der Entdeckung von unbegrenzten Projektionen auf Oberflächen jeglicher Art, mit dem Ziel, eine perfekte Symbiose zu schaffen. Anregende Lichtspiele auf physischen Objekten schaffen neue Dimensionen, negieren die herkömmliche Auffassung des Betrachters von Perspektive. Kombiniert mit dem Sound wird die Illusion äußerst  realistisch.

1a2v1 [one and two in one]: verweist auf die Einstellung. Die Projektion von geometrischen Märchenschlössern in Vororten, die von Vektortieren bewohnt werden von VJ Kolouch, hat die gleiche Bedeutung wie das kristallene Dröhnen der 8-bit Kompositionen von Jaro Haro. Ihr Anliegen ist die spielerische Annäherung: bitte loggen Sie sich ein und willkommen zur Wunderland.

Fremeni: Fremeni analysieren die Raum-Zeit. Fremeni reflektieren die Geschichte, um die Zukunft zu projizieren. Fremeni sind fasziniert von Wellenlänge und Stille. Die Theorie, dass Musik am besten mit geschlossenen Augen aufgenommen wird, hat Fremeni dazu gebracht, ihre Stimme zu benutzen, da nur die Stimme den Raum erweitern kann.

Venue information:
M.I.K.Z. is located at the south of Friedrichshain in a large ex-industrial zone. The club was reconstructed from an old factory, where broken trains were repaired. The genius loci of  this warehouse area remains till now. The main concept of the club is to keep its industrial character and underground feeling.  Production has been on since 2008 and can present a long list of past events from local and international techno, electro, drum’n’bass and dubstep nights, gender parties and art projects.The club has two floors, a main stage with a 10kW soundsystem, and an upper stage with a 4kW for DJs, live acts and concerts.

Das M.I.K.Z. liegt in Friedrichshain in einem großen ehemaligen Industriegebiet. Eine frühere Fabrik, in der Züge repariert wurden , wurde zum Club umgebaut und dabei der Charme der alten Fabrikhalle erhalten. Es gehört zum Konzept des Clubs, den industriellen Charakter, das „underground feeling“ zu erhalten. Die Umsetzung begann 2008 und kann auf eine lange Liste vergangener Events mit sowohl lokalen als auch internationalen Künstlern aus der Underground Techno, Elektro, Drum’n'bass und Dubstep Szene oder Gender Parties und Kunstprojekte verweisen. Der Club hat zwei Floors, eine Main Stage mit einem 10kWSoundsystem für DJs, Live Acts und Konzerte und eine kleinere Bühne im oberen Teil mit einem 4kWSoundsystem.

Address:
M.I.K.Z., Revalerstr.99 / Tor 4,  10245 Berlin
EVENT: facebook.com/home.php?#!/pages/CZech-It/185920648085220
M.I.K.Z.: myspace.com/mikzberlin / facebook.com/mikzberlin
Multistructure: multistructure.cz
1a2v1: 1a2v1.com/1A2V1.html
Fremeni: facebook.com/citysurferprague

Opening hours: 28 January, 23:59 – 29 January, 06:00

dasweekend.de is a project by transmediale, CTM / club transmediale and Create Berlin Berlin cityscape by TrinhBuscher designed by ® ruddigkeit corporate ideas
we thank trick.ca , wordpress.org and the suffusion theme
Suffusion theme by Sayontan Sinha